Teaser
Überschrift und Text

Aufgaben

Der Elternbeirat ist die Vertretung der Eltern in der Schulfamilie.
Elternmitwirkungsordnung für die Schulen der Maria-Ward-Schulstiftung Passau
 
Seine Aufgaben sind in der Elternmitwirkungsordnung der Maria Ward Schulstiftung Passau geregelt. Darüber hinaus sind die Zusammensetzung und seine Aufgaben in einer eigenen Satzung festgehalten.
 
Die Maria-Ward-Schulen Altötting haben einen gemeinsamen Elternbeirat für Realschule und Gymnasium, der sich paritätisch aus Vertreter der Eltern aus Realschule und Gymnasium zusammensetzt.

Der gemeinsame Elternbeirat wird in zweijährigem Turnus gewählt. Er besteht aus 18 Mitgliedern, d. h. jeweils 9 Elternvertretern aus Realschule und Gymnasium. Dabei werden jeweils 6 Mitglieder des Elternbeirats aus der Vollversammlung der Eltern gewählt, die je 3 aus den Reihen der Klassenelternsprecher gewählten Stufensprecher ergänzen das Gremium. Die letzte Wahl fand zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 statt, die nächsten Wahlen werden demzufolge im Herbst 2016 stattfinden. Eine Einladung zum Elternabend mit Elternbeiratswahl erhalten alle Eltern rechtzeitig. Wenn Sie sich für die Arbeit des Elternbeirats interessieren und/oder gerne selbst mitarbeiten wollen und sich zur Wahl stellen wollen, wenden Sie sich bitte an uns, z. B. über unsere Email-Adresse.

Drei Mitglieder des Elternbeirats sind jeweils im Schulforum der Realschule und des Gymnasiums vertreten. Der Elternbeirat trägt in besonderer Weise zur Verwirklichung der Erziehungs- und Verantwortungsgemeinschaft bei. Er hat die Aufgabe die Erziehungs- und Bildungsarbeit der Schule zu fördern und mitzugestalten. Er soll den Schulleiter beraten, ihn unterstützen, Anregungen geben und Vorschläge unterbreiten. Er entsendet Mitglieder in die Elternvereinigung der Ordensschulen und anderer freier katholischer Schulträger in Bayern (EVO) sowie in andere Elternvereinigungen.

Der Elternbeirat muss seine Zustimmung zu wesentlichen Entscheidungen der Schule geben, bei der die Eltern betroffen sind wie:

  • die Einführung und Abschaffung von Schulversuchen,

  • die Durchführung von Schullandheimaufenthalten, Schulskikursen, Studienfahrten sowie von Fahrten im Rahmen des internationalen Schüleraustausches,

  • die Entscheidung über einen unterrichtsfreien Tag sowie die Verlegung von Ferientagen,

  • die Verwendung nicht in die Lernmittelfreiheit einbezogener zugelassener oder nichtzulassungspflichtiger Lernmittel,

  • Partnerschaften mit anderen Schulen,

  • die Festlegung von Grundsätzen zur Zusammenarbeit mit anderen Schulen und außerschulischen Institutionen sowie Schulpartnerschaften,

  • die Festlegung von Grundsätzen für die Mitarbeit von Eltern bei schulischen und außerschulischen Veranstaltungen,

  • Entscheidungen, bei welchen nach Schulordnung die Zustimmung des Elternbeirats erforderlich ist.

Der Elternbeirat bemüht sich in vielen Aktionen, die Eltern zu unterstützen, zu beraten und zu informieren. Er arbeitet dabei mit den Schulleitungen und allen weiteren Mitgliedern der Schulfamilie zusammen.
 
Die Klassenelternsprecher
 
Die Klassenelternsprecher sind ebenfalls Bestandteil der Elternvertretung an unseren Schulen gem. den Festlegungen in unserer Satzung. Sie werden inkl. eines Vertreters in 2-jährigen Abständen am 1. Elternabend der jeweiligen Klasse gewählt (die 5. Klassen wählen in jedem Jahr zu Beginn des Schuljahres). Am Elternabend mit Elternbeiratswahl bestimmen sie aus ihren Reihen die Stufensprecher, die Mitglied des Elternbeirats sind. In jedem Halbjahr findet min. eine Versammlung der Klassenelternsprecher zur Weitergabe von Informationen und Sammlung von Fragen, Anregungen und Wünschen der Eltern in beiden Schulen statt. Diese werden im Elternbeirat diskutiert und in einer gemeinsamen Sitzung von Elternbeirat und Klassenelternsprecher mit der Schulleitung behandelt.
 
Aufgaben der Klassenelternsprecher:

  • Vertretung der Eltern der Klasse gegenüber den Lehrern, der Schulleitung und dem Schulträger
  • Förderung des Kontaktes zum Klassenleiter oder Kollegstufenbetreuer
  • Vermittlung bei Problemen zwischen Eltern und Lehrern
  • Einladung zu Klassenelternabenden in Absprache mit dem Klassenleiter
 

 

 

 

Über
sicht