Teaser
Überschrift und Text

Compassion

Liste


Seit dem Schuljahr 2002/03 gibt es an unserer Schule das verpflichtende Sozialpraktikum Compassion. Der Name Compassion bedeutet Solidarität mit Menschen, die sich, aus welchen Gründen auch immer, selbst nicht helfen können. So soll dieses Praktikum den Schülern Einblicke und Erfahrungen in Lebensbereiche ermöglichen, die außerhalb ihres Alltagslebens liegen. Der Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit kranken, behinderten und alten Menschen.

Im Zusammenhang mit unserem Schulkonzept möchten wir hier den Schülern neben der Wissensvermittlung auch eine Orientierungshilfe für ihre Persönlichkeitsentwicklung  geben. Darüberhinaus versuchen wir der Erziehungskonzeption Mary Wards gerecht zu werden, die uns auffordert: „Befleißige dich nicht so sehr, deinem Nächsten zu gefallen als ihm zu nützen.“

Zur Durchführung:
Das Praktikum findet in der 10. Jahrgangsstufe statt und umfasst einen zusammenhängenden Zeitraum von zwei Wochen während der Schulzeit. Die Schüler arbeiten in dieser Zeit 6 – 8 Stunden täglich in einer sozialen Einrichtung.


Zur Auswahl stehen integrative Kindergärten, Behindertenheime und – werkstätten, Seniorenheime und Krankenhäuser. Jeder Schüler wird dabei von einem Mentor aus dem Lehrerkollegium betreut. Die Suche nach einem Praktikumsplatz übernehmen die Teilnehmer in Zusammenarbeit mit Schule und Eltern weitgehend selbständig.

Die Nachbereitung erfolgt durch eine Präsentation der Schüler über ihre Praktikumsstelle im Fach Deutsch.

Die Teilnahme am Sozialpraktikum COMPASSION wird von der Schule durch eine Zeugnisbemerkung bestätigt.

Insgesamt hat sich aufgrund der Präsentationen und persönlicher Rückmeldungen bis jetzt bestätigt, dass die Schüler mit Hilfe dieses Praktikums wertvolle und tiefe Erfahrungen im Bereich der sozialen Arbeit gewinnen konnten, die auch sicherlich ihr zukünftiges Leben beeinflussen werden.

 

Über
sicht