Teaser
Überschrift und Text

Schulfahrten

Liste
Schullandheim


Schullandheim GAPDas zweite Schuljahr am MWG hält für unsere 6.-Klässler bereits zu Beginn eine besondere Woche bereit. Ende September/Anfang Oktober findet ein fünftägiger Aufenthalt im Schullandheim statt.

Begleitet vom jeweiligen Klassleiter und einer weiteren Lehrkraft steuern die Schülerinnen und Schüler eine Jugendherberge in den Bayerischen Alpen an. Je nach Witterung erwartet die Schülerinnen und Schüler dort ein buntes Programm: abendliche Fackelwanderung, Ausflug auf Berggipfel, Erlebniswanderung, Floßbauen, Kistenstapeln, Schluchtenqueren, Spiele, Singen und vieles mehr.

Diese Woche trägt im besonderen Maße zur Stärkung der – durch die Sprachenwahl unter Umständen neu zusammengesetzten – Klassengemeinschaft bei. Hier finden Sie einige Impressionen.

Skilager


Skilager der 7. Klassen

Skilager

Das Maria-Ward-Gymnasium führt für die 7. Klassen meist im Februar ein einwöchiges Skilager durch, seit mehr als 20 Jahren im schneesicheren  Skigebiet auf dem Fanningberg bei Mariapfarr im Lungau/Österreich. Im bewährten Haus Carinth fühlen sich die Schülerinnen und Schüler sehr wohl und werden von der außergewöhnlich netten Herbergswirtin Birgitta Wenck gut versorgt.

Beim sportlichen Angebot stehen zur Auswahl ein Alpinskikurs für Anfänger oder Fortgeschrittene, ein Snowboardkurs (nur für Fortgeschrittene) oder eine Alternativgruppe mit Skilanglauf, Rodeln, Schlittschuhlaufen und Erlebnishallenbad.

Das Abendprogramm besteht aus Theorieunterricht in Pistenregeln, Skiausrüstung und Skipflege, Erste Hilfe, Lawinenkunde und Umweltregeln, Singen, Spielen, Disco und Bunter Abend. Für die Freizeitgestaltung stehen zur Verfügung:  eine Mehrzweckhalle mit Kunstrasenballspielfeld, Trampolin, Kletterwand, Tischtennisplatten,  ein Boulderraum, Billard, Kicker und eine Computerecke  mit Internetanschluss.

Neben den sportlichen Erfolgserlebnissen bietet ein Skilager auch vielfältige Möglichkeiten für soziale Erfahrungen und Gemeinschaftserlebnisse und jede Menge Spaß. Nicht selten wird es von Abiturientinnen und Abiturienten als ein unvergesslicher Höhepunkt ihrer Schullaufbahn empfunden. Hier finden Sie einige Impressionen.

Berlinfahrt


Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!
 

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ – heißt es jedes Schuljahr im Juli für die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe. Dabei steht natürlich nicht das DFB-Pokalfinale, sondern das „Erleben von Geschichte“ und staatspolitische Bildung im Mittelpunkt. Untergebracht ist man seit mehreren Jahren in dem zentral gelegenen Hostel „aletto“ (Kurfürstendamm) mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Den Schülerinnen und Schüler bieten sich dabei folgende Programmpunkte: 

  • Besichtigung von Schloss Cecilienhof und Sanssouci in Potsdam
  • Vortrag auf der Besuchertribüne sowie Besichtigung der Kuppel und der Dachterrasse des Deutschen Bundestags
  • Gespräch mit Herrn MdB Mayer
  • Durchführung eines Rollenspiels im Bundesrat
  • Führung durch das ehemalige Staatssicherheitsgefängnis „Hohenschönhausen“ durch Zeitzeugen
  • Teilnahme an einer Tour der Berliner Unterwelten e. V.
  • Moderierte Stadtrundfahrt mit der Vive Berlin e. G.
  • Stadtteilführungen mit der Vive Berlin e. G.:
  • Führungen im Deutschen Historischen Museum
  • Führungen im Pergamonmuseum
  • Besuch eines Musicals 
  • Selbsttätige Entdeckung des Museums „THE STORY OF BERLIN“ (Geschichtsrallye)
  • Besichtigung eines Bunkers aus dem Kalten Krieg
  • Thematische Führungen durch das Jüdische Museum Berlin
  • Besuch der Schülerdisco im Club „Matrix“
Studienfahrten


Ob Kunst und Kultur, naturwissenschaftliche Forschung oder Betrachtung wirtschaftlicher Tatbestände - bei den Studienfahrten am Ende der 11. Jahrgangsstufe ist für Jede/n etwas dabei.

Die Reisen nach Dublin, Hamburg und Pula schaffen ein Gemeinschaftsgefühl und geben Energie für das darauffolgende Abiturjahr.

Über
sicht