Teaser
Überschrift und Text

Schulpartnerschaften

Liste
USA

 
USA - Austausch: Ein Dauerbrenner

USA Austausch

Seit 1975 besteht der Schüleraustausch mit Appleton / Wisconsin in den USA, welcher von Sr. Nicodema Riedhofer und Mrs Anna Graf ins Leben gerufen wurde und damals noch vom Bayerischen Jugendring betreut wurde. Sr. Avita Bichlmaier begleitete damals die erste Schülergruppe. Seitdem haben viele hundert Schüler aus beiden Ländern die Gastfreundschaft von fremden Familien genießen können und es sind viele Freundschaften entstanden.

Heute steht das Programm unter der Schirmherrschaft des GAPP (German American Partnership Program), das wiederum unter der Leitung des Goetheinstituts in New York und des Pädagogischen Austauschdienstes in Bonn steht.

Der Ablauf an unseren Schulen ist seit vielen Jahren gleich und hat sich bewährt, so dass jedes Jahr ein Austausch auf Gegenseitigkeit mit Schulen in den USA stattfinden kann und die Begeisterung unserer Schüler (Gymnasium und Realschule) ungebrochen ist.

Im Einzelnen bedeutet das, dass alle zwei Jahre im Juni eine Schülergruppe aus Appleton, von den drei High Schools in Appleton (West, East, North), unsere Schulen für zirka zwei Wochen besucht und dass eine Gruppe von Schülern unserer Realschule und des Gymnasiums – insgesamt 20 bis 25 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe – Ende August aufbricht, um für drei Wochen das Leben in den USA kennen zu lernen.

Durch unseren Austausch verbessern die Schüler nicht nur ihre Kenntnisse der jeweiligen Sprache, sondern lernen auch durch ihren Aufenthalt in den Familien die kulturellen Unterschiede in den beiden Ländern kennen. Es entstehen dabei auch Freundschaften, die lange Zeit und manchmal sogar ein ganzes Leben lang bestehen bleiben.

 

Kriterien für die Auswahl zum Amerikaaustausch

Frankreich


Schüleraustausch mit Angoulême

Maria Ward, FrankreichAngoulême liegt im Südwesten Frankreichs, etwa 120 Kilometer nördlich von Bordeaux, und hat ca. 50 000 Einwohner. Der erste offizielle Schüleraustausch zwischen der Ecole Saint-Paul und dem Maria-Ward-Gymnasium fand im Jahre 1985 statt. Die Freundschaft zwischen beiden Schulen besteht seit nunmehr 30 Jahren. Seitdem nehmen jährlich zwischen 20 und 25 Schülerinnen und Schüler auf beiden Seiten am Austausch teil und verbringen knapp zwei Wochen in der jeweiligen Gastfamilie. Begleitet werden die Gruppen von je zwei Lehrern. Beide Schulen sind christlich orientierte Privatschulen und blicken auf eine lange Tradition zurück. Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe können sich für die Teilnahme am Austausch bewerben.

Die Jugendlichen begleiten ihre Partner in den Unterricht und nehmen am Schulalltag und zu Hause am Familienleben teil. Zusätzlich wird ihnen ein umfangreiches Besichtigungsprogramm angeboten, um Landschaft, Kultur und Lebensweise im jeweiligen Gastland kennen zu lernen. So besuchen die französischen Gäste eine Brauerei und  eine Bäckerei und bekommen eine Stadtführung durch Altötting. Sie werden vom Bürgermeister empfangen und bei einem Heimatabend, bei dem der ortsansässige Trachtenverein bayerische Tänze und Bräuche vorführt, treffen sich alle am Austausch beteiligten Jugendlichen, Gastfamilien und Lehrkräfte zu einem gemeinsamen Abendessen.

Beim Gegenbesuch in Angoulême besichtigen die deutschen Schülerinnen und Schüler die historischen Bauwerke der Stadt, eine Schokoladenfabrik, erhalten einen Einblick in das Herstellungsverfahren des berühmten Cognacs und besuchen mehrere Museen, so z.B. das bekannte Comic-Museum der Stadt. Ein Ausflug an den nahen Atlantik mit den Austernzüchtungen rundet das Programm ab.

Kriterien für die Auswahl zum Frankreichaustausch

Gastschüler aus Angoulême zu Besuch am Maria-Ward-Gymnasium

Ungarn


Dieser Austausch besteht seit 2004. Bis zu 40 Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen des Gymnasiums und der Realschule haben jedes Jahr die Möglichkeit an einem achttägigen Austausch mit einer ungarischen Schule teilzunehmen. Dabei besuchen die Deutschen im Herbst abwechselnd ihre Austauschpartner inn Esztergom bzw. in Piliscabe. Ein halbes Jahr später sind die Ungarn bei uns zu Gast.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schüleren Land und Leute nahe zu bringen. Dabei gehören Aktivitäten genauso dazu wie Ausflüge wie etwa zum Donauknie oder nach Budapest.

Polen

 
Schüleraustausch mit Gleiwitz

PolenPolenPolen

Seit 2015 bietet das Gymnasium für Neuntklässler einen Austausch mit einer Schule in Gleiwitz an. Auch hier geht es in erster Linie nicht um das Erlernen der anderen Sprache, sondern um das Kennenlernen des Alltags und der Umgebung der Partnerschule. So gibt es bei diesem achttägigen Austausch unter anderem eine gemeinsame Wanderung aller Schülerinnen und Schüler und Besuche von Sehenswürdigkeitn in der Umgebung, z.B. in Krakau.

Programmübersicht für den Polenaufenthalt im September 2015

Besuch und Gegenbesuch finden zeitgleich mit dem ungarischen Austausch statt.

Über
sicht