Teaser
Überschrift und Text

Religion

 
Der Fachschaft Religion gehören an:
Dr. Carmen Anneser, Franz Becher, Jasmin Bogner,  Arnold Hutterer, Michaela Ingerl, Anita Leonhardt, Dr. Georgine Lerch, Antonia Putz, Pfarrer Heribert Schauer, Christiane Stemper, Ulrich Wandt (Fachbetreuer).

Warum überhaupt Religionsunterricht?
Wie können wir bei den akuten Problemen der Gegenwart, die uns unter den Nägeln brennen, vernünftige Lösungen für die Zukunft finden, wenn wir keinen Standpunkt haben? Dürfen wir wirklich alles tun, was technisch möglich ist – wo finden wir Orientierung? Wie wollen wir mit anderen Religionen auf Augenhöhe ins Gespräch kommen, wenn wir nichts über unseren eigenen Glauben wissen?
 
Theologie als Wissenschaft: Im Religionsunterricht geht es zuerst um Wissensvermittlung über die Wurzeln unserer Religion (Theologie als Wissenschaft). Beispiel: Jeder Mensch ist als Geschöpf Gottes wertvoll mit all seinen Stärken und Schwächen.
Theologie als praktische Lebenshilfe: Von dieser tragfähigen Basis widmen wir uns dann grundlegenden Fragen des Lebens wie „Wer bin ich?“, „Was soll ich tun?“ oder „Was darf ich hoffen?“ Im  Religionsunterricht beschäftigen wir uns mit Antworten aus christlicher Perspektive, die den Jugendlichen Halt und Orientierung geben können. Beispiel: „Was ist mir heilig? Welche Ziele strebe ich an?“
 
Was uns wichtig ist
Wir vollbringen keine Wunder! Wer unsere Schule betritt, steht sogleich unter einem Wegweiser mit dem Leitspruch „Gewöhnliche Dinge gut tun“, den wir unserer Ordensgründerin Mary Ward verdanken. In diesem Sinne sehen wir uns als Mitarbeiter Mary Wards!
Wir wollen an unserer Schule nicht nur Theorie transportieren, sondern auch die aktive und  praktische Umsetzung unseres Fachwissens und der christlichen Werte fördern – dafür stehen z. B. die jährliche Spendenaktion „Solidarität geht“ mit dem Solimarsch aller Schüler und Lehrer und das Compassion-Projekt der 10. Klassen.


Besondere Aktionen
Maria-Ward-Tag  für die 5. Jgst. (Kooperation mit Kunst)
Spendenaktion „Solidarität geht“  (Kooperation mit Hilfswerken und Projektpartnern in aller Welt)
Besuch des Passauer Doms (5. Jgst.)
Weihnachtspakete für bedürftige Familien in Rumänien (mit Caritas Altötting)
Kooperation mit externen Partnern zu bestimmten Themen (z. B. Palliativmedizin)
 
Grundwissen und Lehrpläne
In allen Jahrgangsstufen enthält das jeweilige Religionsbuch (katholisch) am Ende ein Kapitel mit Grundkenntnissen.
 
Im Fach Katholische Religionslehre gibt es eine eigene Reli-Datei des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung München (ISB)  mit den wesentlichen Lerninhalten:
 
 
Außerdem informiert das ISB über Grundwissen und Kompetenzorientierung:
 

Lehrpläne für kath. und evang. Religionslehre auf der Homepage des ISB:
 
Über
sicht