Teaser
Überschrift und Text
Aktuelles Artikel

Aktuelles

Maria-Ward-Tag
11.01.2022
Maria-Ward-Tag 
 

„Mary Ward im Mittelpunkt“

Auch im aktuellen Schuljahr konnte der Maria-Ward-Tag für die 5. Klassen unserer Schule unter Einhaltung des Hygienekonzepts begangen werden. Dabei machten sich unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler zunächst mit ihren Lehrkräften auf den Weg in das Kloster, um gemeinsam mit Sr. Oberin Maria den Maria-Ward-Schrank zu besichtigen und originale Pretiosen aus der Zeit der Ordens- und Schulgründerin bewundern zu können. Wichtige Stationen aus dem Leben Mary Wards konnten so besser nachempfunden werden.

War das Leben zu Zeiten Mary Wards ohnehin schon nicht einfach, stellte sich die Namenspatronin unserer Schule auf drei beschwerlichen Fußmärschen nach Rom, ihrem Glauben und ihrer Überzeugung folgend, obendrein einer ganz besonderen Herausforderung. Sie setzte sich dafür ein, dass sich Frauen an der Gestaltung der Welt und der Gesellschaft mit all ihren Kräften und Fähigkeiten beteiligen können – vor über 400 Jahren alles andere als selbstverständlich. Ihre Kraft setzte Mary Ward dafür ein, Mädchen eine Schulbildung zukommen zu lassen und sie zu eigenständigem Denken und Urteilen zu führen.

Nach dem Besuch im Kloster bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler im Klassenverband verschiedene Aufgabenstellungen, bei denen sie die von Sr. Maria erhaltenen Informationen verarbeiten konnten.

Mit einem Tagebucheintrag aus Sicht Maria Wards zu einem wichtigen Ereignis in ihrem Leben versetzten sich unsere Fünftklässler in die Namensgeberin unserer Schule hinein, teilten ihr in einem Brief mit, wie es ist, an einer Maria-Ward Schule zu sein und zeichneten ein Porträt, welches Maria Ward heutzutage wohl als Selfie schießen würde. Denn auch das war eine Erkenntnis des heutigen Tages: unsere Schule ist bereits über 300 Jahre alt, doch die Tradition und die Grundsätze Maria Wards sind zeitlos und vielleicht sogar aktueller denn je. Von Mary Ward inspiriert, konnten die Schülerinnen und Schüler am heutigen Tag lernen, dass es sich lohnt für seine Ziele zu kämpfen und dass jedes einzelne Engagement für eine lebensfreundliche und menschengerechte Gesellschaft zählt. Tue Gutes und tue es gut! Dieses Lebensmotto Mary Wards können unsere Schülerinnen und Schüler ab heute besser verstehen, davon ist die Organisatorin des Maria-Ward-Tags, Frau Antonia Putz, überzeugt.

Bildliche Eindrücke finden Sie hier.