Teaser
Überschrift und Text
Aktuelles Artikel

Aktuelles

Schmerz in eine Perle verwandeln ...
Sept. 2020
Morgenmeditation
 
... darum ging es im Meditationsraum, wo unsere Klassen besinnlich ins Schuljahr starteten - in der Mitte eine Schale mit schwarzem Sand, einer Muschel und vielen glänzenden Perlen, die ihre Geschichte erzählen:
Zwischen die Schalen der Muschel ist ein Fremdkörper eingedrungen. Ein Sandkorn zum Beispiel. Das Muschelfleisch ist genauso empfindlich wie unsere Haut, die leicht von einem Splitter verletzt werden kann. Das Sandkorn kann die Muschel nicht ausspucken, doch sie umschließt den Fremdkörper mit den Perlmuttzellen ihrer Innenfläche und bildet so die Perle.
Um das Sandkorn in eine Perle zu verwandeln, bedarf es vor allen Dingen der Geduld. Geduldig sein heißt nicht: alles zu dulden und Demütigungen hinzunehmen. Im Vertrauen auf die geheimnisvolle Kraft der Verwandlung aber ist die Muschel stark und beharrlich. Sie lässt sich nicht leicht enttäuschen und gibt die Hoffnung niemals auf.
An diese Botschaft für unser Leben in schwierigen Zeiten erinnert uns die Perle, die am Ende der Meditation jeder mitnehmen konnte.